Name des Pandajungen bekannt!

Aktuelles Riesenpanda Geburtsneuigkeit

Das Pandajunge, das am 1. Mai 2020  geboren wurde, trägt von heute an einen Namen und heißt Fan Xing!

Anlässlich eines kleinen Treffens in Ouwehands Dierenpark u. a. mit Vertretern der chinesischen Botschaft und des niederländischen Außenministeriums wurde sein Name bekannt gegeben. Weltweit waren mehr als 22.000 Stimmen abgegeben worden. Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen, aber Fan Xing war am Ende der beliebteste Name. 

Bedeutungsvoller Name
„Fan“ ist die Abkürzung für Fan Gao, was auf Chinesisch auf Van Gogh verweist. Van Gogh gehört zu den bekanntesten niederländischen Künstlern in China. „Fan“ kann also als eine Verbindung zu den Niederlanden gesehen werden. „Xing“ bedeutet auf Chinesisch Stern und symbolisiert Hoffnung und die richtige Richtung. Dieser Namensteil ist natürlich eine schöne Anerkennung für den Vater des Jungen, den Riesenpanda Xing Ya.

Der Tradition entsprechend
Es ist in China Tradition, dass das Jungtier nach 100 Tagen einen Namen erhält. Deshalb wurde ein kleines privates Treffen organisiert. Nach kurzen Ansprachen von Frau Mossenelchner, Direktorin für Asien und Ozeanien im niederländischen Außenministerium, und Herrn Ribiao namens der chinesischen Botschaft in Den Haag wurde mittels eines Videos Spannung aufgebaut und schließlich der Name offenbart.  

Erst noch in der Geburtshöhle
Wu Wen und Fan Xing werden vorerst noch in der Geburtshöhle bleiben. Die Tierpfleger verfolgen die Entwicklung von Fan Xing anhand von Kamerabildern genau. Fan Xing muss erst wachsen, laufen lernen und hinter der Mutter Wu Wen herlaufen können, bevor sie den Rest des Geheges gemeinsam erkunden können. Es wird erwartet, dass die Besucher von Ouwehands Dierenpark im Herbst 2020 den ersten Blick auf Fan Xing werfen können. 

Fan Xing jetzt schon sehen?
Für alle, die es nicht erwarten können, Fan Xing zu sehen, gibt es einen Livestream auf der Website, wo man den kleinen Riesenpanda gegen einen Betrag von € 1,00 eine Stunde lang in der Geburtshöhle beobachten kann. Dieses Geld kommt dem Schutz der Riesenpandas in der Wildnis und ihres Lebensraums zugute.