Offizielle Eröffnung des Riesenpanda-Geheges Pandasia

Aktuelles Riesenpanda Pandasia

Am 30. Mai 2017 ist es so weit: Dann findet die offizielle Eröffnung des neuen Riesenpanda-Geheges „Pandasia“ in Ouwehands Zoo statt. Zu diesem besonderen Anlass werden die beiden Riesenpandas, die am 12. April 2017 unter großem Interesse der niederländischen und internationalen Presse in den Niederlanden angekommen sind, zum ersten Mal in Ouwehands Zoo zu sehen sein. Die beiden Riesenpandas Xing Ya und Wu Wen, die unserem Königspaar während seines Staatsbesuches im Oktober 2015 symbolisch von China geschenkt wurden, sind nun - nach 16 Jahren Verhandlungen und Vorbereitungen - ab dem Eröffnungstag endlich für die Besucher zu bewundern.

Der chinesische Botschafter Herr Wu Ken wird gemeinsam mit Marcel Boekhoorn, dem Inhaber von Ouwehands Zoo, und mit Vertretern der niederländischen und der chinesischen Regierung den zeremoniellen Eröffnungsakt für dieses einzigartige Projekt vollziehen. Dabei werden die Tore zu „Pandasia“ im Beisein von chinesischen und niederländischen Würdenträgern, Pressevertretern und geladenen Gästen offiziell geöffnet.

Besuch bei den Riesenpandas nur mit Online-Tickets

Um die Gewähr zu bieten, dass ein Besuch in Ouwehands Zoo mit dem Riesenpanda-Gehege zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, kann der Tierpark nach der offiziellen Eröffnung nur noch mit Online-Tickets besucht werden. Der Ticketverkauf im Internet beginnt heute. Die Tickets gibt es unter www.ouwehand.nl/tickets.

Pandasia

Das Gehege für die Riesenpandas ist Teil eines größeren Asien-Projektbereichs mit dem Namen „Pandasia“, der auch mehreren asiatischen Tierarten wie z.B. kleinen Pandas und Muntjakhirschen ein Zuhause bietet. Die Größe dieses gesamten Projektbereichs beträgt ca. 9.000 m², von denen 3.400 m² für das Riesenpanda-Gehege reserviert sind. Das Gehege besteht aus zwei Teilen, nämlich je einem separaten Innen- und Außengehege für das Männchen und für das Weibchen, sowie aus mehreren Nachtunterkünften, einem Geburtszimmer, einer Kühlzelle für die Lagerung von Bambus, einem tierärztlichen Bereich und einem Raum für Tierpfleger. Ein Restaurant im chinesisch-asiatischen Stil und ein Panda-Shop vervollständigen das Projekt.

Traditionelles chinesisches Handwerk

„Pandasia“ ist ganz im traditionellen chinesischen Stil errichtet worden. Das Projekt besteht aus zwei eindrucksvollen chinesischen Gebäuden, die durch eine hölzerne Brücke verbunden sind. Die Dach- und Fassadenkonstruktionen sind in China auf traditionelle Weise hergestellt worden und haben eine passende, authentische Farbgebung erhalten. Form, Konstruktion, Proportionen, Material und Farbe der Gebäude sind von einem chinesischen Tempel abgeleitet.

Schutz der Riesenpandas

Der Riesenpanda ist eine stark bedrohte Tierart und kommt in freier Wildbahn nur in der Volksrepublik China vor. Die letzte Zählung hat ergeben, dass es noch etwa 1.850 wild lebende Riesenpandas gibt. Durch die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung mit der Chinese Wildlife Conservation Association beteiligt sich Ouwehands Zoo an einem umfassenden Naturschutzprojekt, dessen Ziel der Schutz der wild lebenden Riesenpandas ist. Neben der Aufnahme der Riesenpandas in Rhenen wird Ouwehands Zoo die Naturschutzaktivitäten in China jährlich mit einem großen finanziellen Beitrag unterstützen.