Riesenpandas kommen am 12. April 2017 in die Niederlande

Aktuelles Riesenpanda Pandasia

Am 12. April 2017 landen die Riesenpandas Xing Ya und Wu Wen aus China auf niederländischem Boden. Die beiden Riesenpandas, die unserem Königspaar während seines Staatsbesuches im Oktober 2015 symbolisch von China geschenkt wurden, kommen nun nach einer 16-jährigen Verhandlungs- und Vorbereitungsphase endlich in den Niederlanden an. Nach der Inspektion des Riesenpandageheges durch die chinesischen Behörden im Januar 2017 bekam der Ouwehands Zoo heute grünes Licht, um den Transport zu organisieren. KLM wird den Sonderflug von Chengdu, China, nach Amsterdam durchführen. Die voraussichtliche Ankunftszeit in Amsterdam ist 19.05 Uhr.

KLM

KLM Cargo wird die Ehre zuteil, die Riesenpandas aus Chengdu in ihr neues Domizil im Ouwehands Zoo transportieren zu dürfen. KLM Cargo ist auf den artgerechten und verantwortungsvollen Transport der verschiedensten Tierarten spezialisiert und verfügt über Mitarbeiter mit der entsprechenden Fachkenntnis und Erfahrung, um die Tiere auf ihrer Reise so gut wie möglich zu betreuen. Zudem hat KLM als eine von wenigen Luftfahrtgesellschaften ein eigenes Tierhotel auf Schiphol. Es ist vollständig auf die Versorgung von Tieren vor, während und nach der Reise eingerichtet. In einem abgeschirmten Bereich achten speziell ausgebildete Tierstewards darauf, dass die Tiere so komfortabel und sicher wie möglich reisen. Zwar kommt der Transport von Riesenpandas nicht sehr häufig vor,  aber dennoch durfte KLM Cargo diese Tiere zuvor schon einige Male transportieren. Diese Erfahrung wird KLM Cargo nutzen, um Xing Ya und Wu Wen sicher in die Niederlande zu fliegen. Die Pandas reisen in speziell für sie angefertigten Transportboxen.

Ankunft auf Schiphol

Bei der Ankunft auf Schiphol werden die Tiere von KLM Cargo aus dem Frachtraum des Flugzeugs geholt und ins KLM-Tierhotel gebracht. Hier werden die Tiere vom Zoll abgefertigt und es findet ein Gesundheitscheck statt. Dann werden die Riesenpandas erstmals der niederländischen Presse sowie den chinesischen und niederländischen Würdenträgern und den geladenen Gästen vorgestellt.

Ankunft in Rhenen

Der LKW, mit dem die beiden Riesenpandas transportiert werden, wird eine spezielle Route durch das Zentrum von Rhenen zurücklegen. Dort erwartet sie ein herzlicher Empfang, natürlich ganz im Panda-Stil. Xing Ya und Wu Wen werden nach Ankunft im Zoo einige Wochen unter Quarantäne gestellt. Von der offiziellen Eröffnung an, deren Datum noch bekannt gegeben wird, werden die Riesenpandas dann für die Besucher unseres Zoo zu sehen sein.

Pandasia

Das Gehege für die Riesenpandas ist Teil eines größeren Asien-Projektbereichs mit dem Namen „Pandasia“, der auch mehreren asiatischen Tierarten wie z.B. kleinen Pandas und Muntjakhirschen ein Zuhause bieten wird. Die Größe dieses gesamten Projektbereichs beträgt ca. 9.000 m², von denen 3.400 m² für das Riesenpanda-Gehege reserviert sind. Das Gehege besteht aus zwei Teilen, nämlich je einem separaten Innen- und Außengehege für das Männchen und für das Weibchen, sowie aus mehreren Nachtunterkünften, einem Geburtszimmer, einer Kühlzelle für die Lagerung von Bambus, einem tierärztlichen Bereich und einem Raum für Tierpfleger. Ein Restaurant im chinesisch-asiatischen Stil und ein Panda-Shop vervollständigen das Projekt.

Schutz der Riesenpandas

Der Riesenpanda ist eine stark bedrohte Tierart und kommt in freier Wildbahn nur in der Volksrepublik China vor. Die letzte Zählung hat ergeben, dass es noch etwa 1.850 wild lebende Riesenpandas gibt. Durch die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung mit der Chinese Wildlife Conservation Association beteiligt sich Ouwehands Zoo an einem umfassenden Naturschutzprojekt, dessen Ziel der Schutz der wild lebenden Riesenpandas ist. Neben der Aufnahme der Riesenpandas in Rhenen wird Ouwehands Dierenpark die Naturschutzaktivitäten in China jährlich mit einem großen finanziellen Beitrag unterstützen.

Reservierungen sind nur online möglich!

Um sicherzustellen, dass der Besuch in Ouwehands Zoo und besonders der bei den Riesenpandas zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, können Eintrittskarten für der Zoo ab der offiziellen Eröffnung nur noch im Internet gekauft werden.

Über KLM Cargo

KLM Cargo ist die Frachtabteilung der KLM. Neben dem Transport von regulärer Fracht ist sie auch auf den Transport von außergewöhnlicher Ladung spezialisiert. Die Bandbreite ihrer Spezialfrachten reicht von exklusiven Gemälden und Sportwagen bis hin zu Rennpferden, Vieh, lebenden Insekten, Haustieren und Zierfischen - und nun gehören auch die beiden Riesenpandas Xing Ya und Wu Wen dazu.