Internationale Zusammenarbeit

Mithilfe der jährlichen Naturschutzkampagnen der European Association of Zoos and Aquaria (EAZA = Europäische Vereinigung der Tierparks und Aquarien) bündeln die europäischen Tierparks ihre Kräfte, indem sie gemeinsam um Aufmerksamkeit für wichtige Natur- und Umweltschutzprobleme werben.  Denn viele in Tierparks lebende Tierarten sind in der freien Wildbahn bedroht. Wenn die Besucher im Tierpark sehen, wie einmalig jedes Tier ist, nehmen sie auch mehr Anteil am Schicksal seiner wild lebenden Artgenossen. Die Tierparktiere sind also echte Botschafter für ihre wild lebenden Artgenossen.

Pole to Pole

Der Ouwehands Dierenpark hat sich in den letzten Jahren innerhalb der EAZA engagiert, indem er die Kampagne Pole to Pole angeregt und geleitet hat. Denn an den Polen schlägt der Klimawandel besonders unbarmherzig zu. Die Erde erwärmt sich und das Meereis schmilzt in rasendem Tempo. Weniger Eis und mehr Wasser bedeutet, dass die Wärme der Sonne noch schneller aufgenommen wird. Daher bekommen die an den Polen lebenden Tiere, die vom Meereis abhängig sind, große Probleme.

Die Kampagne Pole to Pole ruft die Menschen auf, den Poltieren mithilfe von kleinen Veränderungen in unserem Alltagsleben zu helfen. Lesen Sie mehr über die Pole to Pole Kampagne

EAZA Europäische Tierpark-Organisation 
1988 hat eine große Zahl von Tierparks eine europäische Tierparkvereinigung gegründet. Derzeit gehören gut 300 Tierparks aus 34 europäischen Ländern der European Association of Zoos and Aquaria (EAZA) an. Manche Mitglieder sind zwar nicht aus Europa, sind aber trotzdem Mitglied, weil sie einen bedeutenden Beitrag zur EAZA leisten; hierzu zählen Tierparks in Israel, der Türkei, Kuwait und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.eaza.net.